AWARENESS OF

MIND, BODY AND SPACE

Wenn ich eines sicher sagen kann,

dann dass alles in Resonanz ist. 

Suche

Die fünf Elemente im Feng Shui

Aktualisiert: 20. Apr 2018

Ich möchte den Wechsel der grauen Wintertage hin zum Frühlingserwachen nutzen, um auf die fünf Elemente Metall, Wasser, Erde, Feuer und Holz einzugehen.

In der Natur lässt sich die Chi-Energie der fünf Elemente am Tages- oder Jahresverlauf wunderbar erkennen.



Die fünf Elemente bilden ebenso ein sich ergänzendes Wechselspiel wie Yin und Yang. Ähnlich wie bei "Schere, Stein, Papier" stehen die Elemente in einer sich beeinflussenden Interaktion.

Alles ist miteinander verbunden und jedes der einzelnen Elemente kann als eigene Energie betrachtet werden.


Besonders in der östlichen Medizin spielen die fünf Elemente eine wichtige Rolle. Jedes Element steht mit einem Organpaar in Beziehung.

So können nach den fünf Energien unter anderem Nahrungsmittel, Medikamente, Asanas, Farben und Formen ausgerichtet werden. Ich werde mich in den nächsten Blogbeiträgen immer einem der fünf Elemente widmen und dann auf die verbundene Jahreszeit, die Emotion, das Organ, den Planet, die Farbe und die Form genauer eingehen.


Um die Wirkung der einzelnen Elemente besser zu verstehen, möchte ich jedoch als erstes die Zusammenhänge noch etwas näher erläutern.

Es gibt drei verschiedene Kreisläufe:



1. Den stärkenden oder auch nährenden Kreislauf:

Der erste Kreislauf erfolgt im Uhrzeigersinn und damit stärkt das Chi des einen Elements das darauffolgende. Erde stärkt Metall, Metall stärkt Wasser, Wasser stärkt Holz, Holz stärkt Feuer und Feuer stärkt Erde. Wasser bringt Holz zum Wachsen, Holz nährt Feuer und aus der Asche eines Feuers wird Erde. Erde bringt Metallerze hervor und an seiner Oberfläche lässt Metall Wassertropfen bilden.


2. Den schwächenden Kreislauf:

Der zweite Kreislauf erfolgt nun gegen den Uhrzeigersinn und somit besänftigt das Element das vorhergehende. Erde schwächt Feuer, Feuer schwächt Holz, Holz schwächt Wasser, Wasser schwächt Metall und Metall schwächt Erde. Die Erde bringt das Feuer zum Erlöschen, das Feuer lässt das Holz verbrennen, das Holz verbraucht Wasser und Wasser wiederum bringt Metall zum Rosten.


3. Den kontrollierenden Kreislauf:

Hier hält das eine Element das übernächste in Zaum, wenn das nächstfolgende in einem schwachen Zustand ist. Erde kontrolliert Wasser, Wasser kontrolliert Feuer, Feuer kontrolliert Metall, Metall kontrolliert Holz und Holz kontrolliert Erde.




Im Feng Shui nutzen wir das Wissen der fünf Elemente und deren Kreisläufe um eine energetische Balance im Raum zu schaffen. Im ersten Schritt steht also erstmal eine genaue Analyse des Raumes.

Die Qualitäten eines Raumes können dann unter anderem über den stärkenden, den schwächenden oder den kontrollierenden Kreislauf gefördert werden.

Schadet einem Raum beispielsweise Metallenergie, so kann man die kontrollierenden Eigenschaften von Feuer nutzen oder Wasser, welches Metall schwächt.

Du kannst dir vorstellen, dass die eingesetzten Formen und Farben der Elemente dann wie Magnete für bestimmte Energiefelder wirken.




© 2018 by Frances Luisa Frühauf

FRANCES

FRÜHAUF